Logo des Katholischen Bildungszentrums für Gesundheits- und Pflegeberufe gGmbH

Man lernt, um zu leben. Man lebt nicht, um zu lernen.

Bruno Bettelheim

AltenpflegehelferIn

Die Ausbildung

Die Ausbildung in der Altenpflegehilfe soll die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, die für eine qualifizierte Betreuung und Pflege alter Menschen in stabilen Pflegesituationen unter Aufsicht einer Pflegefachkraft erforderlich sind.

Die einjährige Ausbildung beginnt auf Anfrage. Die Ausbildung endet mit dem Abschluss zur/m staatlich anerkannte/n Altenpflegehelfer/in. Aktuell bieten wir diese Ausbildung jedoch nicht an.

Theoretische Ausbildung

Die theoretische Ausbildung umfasst folgende Lernbereiche:

  1. Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
  2. Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  3. Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
  4. Altenpflege als Beruf

Neben den hauptamtlichen Kursleitern unterrichten nebenamtliche Dozenten aus folgenden Berufsgruppen:

Praktische Ausbildung

  1. Kennen lernen des Praxisfeldes unter Berücksichtigung institutioneller und rechtlicher Rahmenbedingungen und fachlicher Konzepte.
  2. Mitarbeiten bei der umfassenden und geplanten Pflege unter Anleitung.
  3. Selbstständige Durchführung haushaltsnaher Tätigkeiten und Übernahme selbstständiger Teilaufgaben in der Pflege bei Menschen in stabilen Pflegesituationen.

Perspektiven

Nach erfolgreichem Abschluss der Altenpflegehelferausbildung kann beim anschließenden Einstieg in die dreijährige Ausbildung in der staatlich anerkannten Altenpflege die Dauer der Ausbildungszeit um bis zu einem Jahr verkürzt werden.

Bewerbungen

Bewerbungen werden jederzeit entgegengenommen. Schriftliche Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz richten Sie bitte an das:

Kath. Bildungszentrum
für Gesundheits- und Pflegeberufe gGmbH
Fachseminar für Altenpflege
Turmstr. 2
58099 Hagen

und fügen folgende Unterlagen bei:

Zugangsvoraussetzungen

Kosten / Ausbildungsvergütung

Für Anspruchsberechtigte nach dem SGB III (Sozialgesetzbuch III) wird die Ausbildung durch die Bundesagentur für Arbeit finanziert. Erhalten Interessierte Leistungen nach dem SGB II (Sozialgesetzbuch II), so können die Kosten von dem Jobcenter / der optierenden Kommune übernommen werden. Haben die Lehrgangsteilnehmerinnen und Teilnehmer keinen Anspruch auf eine SGB III- oder SGB II-Förderung, können weitere Finanzierungsmöglichkeiten beim Fachseminar für Altenpflege erfragt werden.

Ansprechpartner